Kokosnuss

Wichtige asiatische Zutaten (K)

Kokosnuss

Als “Kokosnuss” bezeichnet man die hartschalige Frucht der tropischen Kokosnusspalme (Cocos nucifera). Sie stellt die einzige Art ihrer Gattung dar, jedoch gibt es viele verschiedene Sorten. Die Kokospalme wird bereits seit etwa 3000 Jahren als Nutzpflanze kultiviert. In Thailand nennt man die braune Frucht mit dem weißen Fruchtfleisch “Ma Prau” (มะพร้าว).

Kokosnüsse
Kokosnüsse

Verwendung

Öffnen der Kokosnuss

Eine recht einfache Methode zum Öffnen einer Kokosnuss ist die Verwendung eines Hammers. Dabei schlägst du entlang einer gedachten Linie einmal ringsherum mit einem Hammer auf die Nuss. Nach wenigen Schlägen sollte sich dann ein Riss bilden und du kannst die Nuss aufhebeln. Vorher solltest du das Kokoswasser ablassen, indem du jeweils einen Nagel in die beiden “Augen” der Kokosnuss treibst und das Fruchtwasser durch eines der Löcher abgießt.

Geöffnete Kokosnuss
Geöffnete Kokosnuss

Auslösen des Fruchtfleischs

Nach dem Öffnen der Kokosnuss kannst du das weiße Fruchtfleisch mithilfe eines Löffels herauslösen. Bitte sei vorsichtig, wenn du stattdessen mit einem Messer hantierst. In Thailand und in anderen südostasiatischen Ländern gibt es hierfür auch spezielle Kokosnuss-Reiben.

Herausgelöstes Fruchtfleisch
Herausgelöstes Fruchtfleisch
Historische Kokosnuss-Reibe in Chumpon
Historische Kokosnuss-Reibe in Chumpon