Yanang Extrakt selbst herstellen

Eine Basis für Suppen und andere Gerichte

Yanang Extrakt selbst herstellen

Am vergangenen Sonntag war ich im Asia Markt Fortune und das schlicht aus dem Grund, dass ich neugierig war, ob dieser wirklich geöffnet hat. Diese Information hatte ich bei dem Kochkurs am Freitag mitgenommen und war erstaunt, da man bei uns einfach nicht damit rechnet, dass ein Laden sonntags geöffnet hat, aber die Lage am Freiburger Hauptbahnhof macht es wohl möglich.

Wie auch immer, bei dem Gemüse dort fand ich auch eine Packung Yanang Blätter. Diese kannte ich bisher tatsächlich nur vom Namen und vom dem Yanang Extrakt aus der Dose. Die Blätter sahen zwar schon recht traurig aus, aber ich habe sie trotzdem aus Neugier mitgenommen. An der Kasse musste ich ob des Zustands der Blätter auch nur den halben Preis bezahlen.

Wieder Zuhause, recherchierte ich dann im Internet, was man denn mit den Blättern anfangen könnte und stieß eigentlich immer nur auf Yanang Extrakt oder “Nam Yanang” (น้ำย่านาง), wie es in Thailand genannt wird. Mit diesem grünlichen, leicht dickflüssen Extrakt können dann Currys oder Suppen, wie zum Beispiel Gaeng Nor Mai oder Süßspeisen zubereitet werden.

Ernüchternderweise war zwischen meinem Nam Yanang und dem aus der Dose zuerst weder in Farbe, Konsistenz noch Geschmack ein großer Unterschied feststellbar. Aber nachdem das Extrakt zwei Tage im Kühlschrank gestanden hatte, bekam es einen deutlich intensiveren Geschmack und hatte eine sehr dunkle Färbung entwickelt.

Die Zubereitung des Extraktes ist dabei sehr simpel. Ich habe sie für dich in Bildern dokumentiert und niedergeschrieben. Hier nun also mein “Rezept” für Yanang Extrakt zum selbst herstellen.

Zutaten für ein Liter

Zubereitung

Zuerst die Blätter von verbleibenden Stängeln befreien, diese dann in eine große Schüssel geben und mit etwa einem Liter lauwarmen Wasser übergießen, sodass sie vollständig bedeckt sind. Die Blätter dann etwa zehn Minuten einweichen lassen.

Nun die Blätter kräftig aneinander reiben, damit der Saft aus den Blättern austreten kann. Das Wasser wird dabei immer grüner und die Blätter weicher. Nach etwa zehn Minuten die weichen Blätter auspressen, damit sie auch noch ihren letzten Saft freigeben.

Das so gewonnene Yanang Extrakt dann durch ein feines Sieb abseihen. Dieses grüne Nam Yanang kann dann sofort verwendet werden oder einige wenige Tage luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Yanang Blätter
Yanang Blätter
Eingeweichte Blätter
Eingeweichte Blätter
Das Wasser verfärbt sich
Das Wasser verfärbt sich
Blätter audrücken
Blätter audrücken
Yanang Konzentrat
Yanang Konzentrat
Abseihen
Abseihen
Volle Flasche
Volle Flasche

Verwendung