Noch mehr thailändische Salate

Spannende Rezepte aus “Thailand - Das Kochbuch”

Noch mehr thailändische Salate

Salate aus Thailand

Das Buch Thailand - Das Kochbuch enthält auch ein Kapitel mit thailändischen Salaten. Dort sind viele “alte Bekannte” anzutreffen, wie zum Beispiel der “Yam Nuea” mit Rindfleisch oder der “Yam Talee” mit Meeresfrüchten. Es finden sich dort aber auch jede Menge Salate, die ich bisher noch nicht kannte.

Einige von diesen “neuen” Salaten habe ich im Zuge der Erstellung meines Index für thailändische Gerichte aus dem Buch ausprobiert und möchte dir diese hier kurz vorstellen.

Falls du auf der Suche nach anderen Rezepten aus dem Buch bist, wirst du vielleicht in meinen anderen Auflistungen fündig.

Drei Salate
Drei Salate

Cha Khao Griap

Der “Cha Khao Griap” (ชาข้าวเกรียบ) ist ein ungewöhnlicher Salat aus Nordthailand, der aus eingeweichtem Reispapier mit schwarzem Sesam, klein geschnittenen Schlangenbohnen, Chilipaste sowie Fischsoße aus zubereitet wird. Das Rezept dazu findest du im Buch auf Seite 90.

Cha Khao Griap
Cha Khao Griap

Laap Hed Khem Thong

Der “Laap Hed Khem Thong” (ลาบเห็ดเข็มทอง) ist ein einfacher Laap, der als Besonderheit nicht nur mit Hackfleisch zubereitet wird, sondern unter dieses werden noch Enoki Pilze und Meeresfrüchte gemischt. Dieses Rezept aus Zentralthailand findest du auf Seite 147 im Buch.

Laap Hed Khem Thong
Laap Hed Khem Thong

Mhu Yang Nam Tok

Im Buch ist auf Seite 276 ein “Mhu Yang Nam Tok” (หมูย่างน้ำตก) mit gegrilltem Schweinefleisch zu finden. Diesen würzigen Salat aus Zentralthailand nennt man in anderen Quellen in anderer Reihenfolge der Wörter auch Nam Tok Mhu Yang (น้ำตกหมูย่าง).

Mhu Yang Nam Tok
Mhu Yang Nam Tok

Sa Loem Jin Yang

Der “Sa Loem Jin Yang” (สเลิ้มจิ้นย่าง), der im Buch auf Seite 279 wohl fälschlicherweise als “Se Loem Jin Yang” (เสลิ้มจินย่าง) bezeichnet wird, ist ein nordthailändischer Salat mit gegrilltem Schweinefleisch. Das Fleisch wird hier, anders als zum Beispiel beim “Nam Tok Mhu Yang”, nach dem Grillen noch im Mörser zerstoßen.

Sa Loem Jin Yang
Sa Loem Jin Yang

Saa Makuea

Beim “Saa Makuea” (ส้ามะเขือ) aus der nordthailändischen Lanna Küche, wird Schweinefleisch im Mörser zerstoßen, scharf gewürzt und dann mit klein geschnitten Thai-Auberginen sowie frischen Kräutern vermischt. Die Auffindung der Transkription für diesen Salat erwies sich als nicht ganz einfach, da ich bei “Saa” (ส้า) zuerst einen Druckfehler von “Tam” (ตำ) vermutete. Du findest das Rezept im Buch auf Seite 140.

Saa Makuea
Saa Makuea

Som Pak

Der “Som Pak” (ส้มผัก) ist ein recht simpler nordthailändischer Salat. Diesen kennt man aber auch in Zentralthailand, wo man ihn “Pak Dong” (ผักดอง) nennt. Dieser besteht aus eingelegten Senfblättern, Ingwer, Thai-Auberginen und Chilis. Das Rezept findest im Buch auf Seite 144.

Som Pak
Som Pak

Som Tam Thaeng Plaa Ra

Beim “Som Tam Thaeng Plaa Ra” (ส้มตำแตงปลาร้า) aus dem Isaan werden eine Gurke, Schlangenbohnen sowie Tomaten im Mörser zerstoßen und mit einer Soße aus fermentierter Fischsoße, Limettensaft und Zucker vermischt. Das Rezept für diesen Salat findest du auf Seite 149 im Buch.

Som Tam Thaeng Plaa Ra
Som Tam Thaeng Plaa Ra

Tom Yam Hed Fang

Der nordthailändische “Tom Yam Hed Fang” (ต้มยำเห็ดฟาง) bewegt sich irgendwo zwischen Salat und Dip und trägt vielleicht deshalb den seltsamen Namensbestandteil “Tom Yam”. Du findest das Rezept als “Pikanter gebratener Strohpilzsalat” auf Seite 357 im Buch.

Tom Yam Hed Fang
Tom Yam Hed Fang

Yam Ba Thua Ba Khueo

Beim nordthailändischen “Yam Ba Thua Ba Khueo” (ยำบ่าถั่วบ่าเขือ) wird verschiedenes grünes Gemüse wie zum Beispiel Schlangenbohnen, Thai-Auberginen und Wasserspinat kleingehackt und zusammen mit Hackfleisch in einer scharfen Paste aus Knoblauch, Chilis, Schalotten und Garnelenpasten serviert. Im Internet findest du auch andere Rezepte, bei denen alle Zutaten im Mörser zerstoßen und vermengt werden. Ein Rezept, bei dem nur gehackt wird, findest du als “Schlangenbohnensalat mit Schweinehackfleisch” auf Seite 136 im Buch.

Yam Ba Thua Ba Khueo
Yam Ba Thua Ba Khueo

Yam Gung Siap

Der “Yam Gung Siap” (ยำกุ้งเสียบ) ist ein südthailändischer Salat mit getrockneten Garnelen, unreifer grüner Mango, Karotten, Erdnüssen oder Cashews und einigen Kräutern. Normalerweise sollten hierfür große getrocknete Garnelen verwendet werden, wenn du diese bekommst. Das Rezept findet sich als “Garnelen-Mango Salat” auf Seite 135 im Buch.

Yam Gung Siap
Yam Gung Siap

Yam Hed

Im Buch auf Seite 147 findet sich ein Rezept für einen Yam Salat mit Pilzen, Hackfleisch und Garnelen, der dort einfach als “Yam Hed” (ยำเห็ด), also “Pilz-Salat” bezeichnet wird. Ich kannte diese Kombination von Zutaten bisher noch nicht als Salat, fand sie aber in diesem “Yam” aus Zentralthailand sehr schmackhaft.

Yam Hed
Yam Hed

Yam Hed Hom

Der “Yam Hed Hom” (ยำเห็ดหอม) ist ein Salat aus dem nordöstlich gelegenen Isaan. Hierbei werden Shiitake Pilze kurz blanchiert und dann mit allerlei Kräutern vermischt, mit einem Dressing aus Fischsoße, Limette und Brühwürfel angemacht und schließlich mit geröstetem Reismehl sowie Chiliflocken bestreut. Du findest das Rezept als “Salat mit Shiitake-Pilzen” im Buch auf Seite 144.

Yam Hed Hom
Yam Hed Hom

Yam Hua Pli

Beim “Yam Hua Pli” (ยำหัวปลี) aus Zentralthailand wird eine Bananenblüte zusammen mit Garnelen und Erdnüssen in einem Dressing aus Kokosmilch, Fischsoße, Limettensaft, Nam Prik Pao und Palmzucker angemacht. Das Rezept für diesen Salat findest du auf der Seite 158 im Buch.

Yam Hua Pli
Yam Hua Pli

Yam Jin Gai Sai Hua Pli

Der “Yam Jin Gai Sai Hua Pli” (ยำจิ้นไก่ใส่หัวปลี) ist ein Salat aus Nordthailand, bei dem Hähnchenfleisch in einer Chili-Würzpaste angebraten wird und dann mit Bananenblüte, Schalotten, diversen Kräutern und Galgant vermischt wird. Du findest das Rezept auf Seite 160 im Buch.

Yam Jin Gai Sai Hua Pli
Yam Jin Gai Sai Hua Pli

Yam Ma Muang

Der “Yam Ma Muang” (ยำมะม่วง) ist ein südthailändischer Salat aus grüner, unreifer Mango und gerösteter Kokosnuss. Beides wird mit einem Dressing aus Kokosmilch, Garnelenpaste, Palmzucker und Salz angemacht. Im Buch findest du das Rezept auf Seite 156.

Yam Ma Muang
Yam Ma Muang

Yam Makuea Yao

Der Auberginensalat aus Zentralthailand, der im Buch auf Seite 139 als “Yam Makuea Yao” (ยำมะเขือยาว) zu finden ist, war jetzt tatsächlich keine Neuheit für mich und ich habe bereits sogar ein Rezept dafür auf meinem Blog. Allerdings finde ich die Kombination aus gegrillter Aubergine und Hackfleisch so genial, dass ich ihn hier nochmal aufführen wollte. Ich empfehle hierfür lange japanische Auberginen zu verwenden, weil diese optisch sehr viel hermachen.

Yam Makuea Yao
Yam Makuea Yao

Yam Pak Bung Grob

Der “Yam Pak Bung Grob” (ยำผักบุ้งกรอบ) ist ein Salat mit frittiertem Wasserspinat und Garnelen. Der Wasserspinat wird vor dem Frittieren in einem einfachen Teig aus Mehl, Salz und Pfeffer gewendet. Das ist mir nur mäßig gelungen, da der Teig einfach nicht am Wasserspinat kleben wollte. Spannend fand ich das Dressing aus Kokosmilch, Fischsoße, Limettensaft, Nam Prik Pao sowie Palmzucker. Dieses Rezept aus Zentralthailand findest du im Buch auf Seite 317.

Yam Pak Bung Grob
Yam Pak Bung Grob

Yam Pak Khad

Der “Yam Pak Khad” (ยำผักกาด) mit Senfkohl, Tomate und Erdnüssen in einem Dressing mit viel Chilipulver und Kurkuma ist ein weiterer spannender Salat aus dem Norden Thailands. Er erinnert durch seine Zutaten und seine ungewöhnliche Würzmischung sehr an den burmesischen Kha Yan Chin Thee Thoke, den ich vor kurzem zubereitet habe. Du findest das Rezept auf Seite 139 im Buch.

Yam Pak Khad
Yam Pak Khad

Yam Plaa Muek Jot Ma Prau

Der “Yam Plaa Muek Jot Ma Prau” (ยำปลาหมึกยอดมะพร้าว) ist ein südthailändischer Salat mit Meeresfrüchten, unreifer grüner Mango, Karotten und Palmenherz. Das Rezept findet sich als “Salat mit Palmenherz und Tintenfisch” auf Seite 129 im Buch.

Yam Plaa Muek Jot Ma Prau
Yam Plaa Muek Jot Ma Prau

Yam Sao Ni Bang

“Yam Sao Ni Bang” (ยําสาวในบาง) ist der südthailändische Name für einen Salat aus Meeresfrüchten, Hackfleisch, Karotten und Palmenherz. Du findest das Rezept als “Palmenherzen-Salat” auf Seite 131 im Buch.

Yam Sao Ni Bang
Yam Sao Ni Bang

Yam Sapparot Phuket

Ich finde ja thailändische Salate mit Obst sehr spannend, daher musste ich auch diesen “Yam Sapparot Phuket” (ยำสับปะรดภูเก็ต) oder “Ananassalat aus Phuket” unbedingt ausprobieren. Bei diesem Salat aus Thailands Süden wird Ananas mit Huhn und Garnelen in einem Dressing aus Nam Prik Pao, Tamarindenpaste, Fischsoße und Limettensaft vermischt und mit zerstoßenen Erdnüssen bestreut. Das Rezept für diesen Salat findet sich auf Seite 158 im Buch.

Yam Sapparot Phuket
Yam Sapparot Phuket

Yam Som O Sut Boran

Der “Yam Som O Sut Boran” (ยำส้มโอสูตรโบราณ) ist ein Salat aus Zentralthailand. Der Namensteil “Sut Boran” deutet dabei auf ein historisches oder altertümliches Rezept hin. Neben der namensgebenden Pomelo, werden Hackfleisch, Garnelen, Kokoschips und Erdnüsse mit einer spannenden Soße aus Kokosmilch, Zucker, Salz sowie Chiliflocken angemacht. Das Rezept findet sich als “Scharfer Pomelosalat” auf Seite 150 im Buch.

Yam Som O Sut Boran
Yam Som O Sut Boran

Yam Wun Sen (Variante)

Den “Yam Wun Sen Khaep Mhu Song Krueng” (ยำวุ้นเส้นแคบหมูทรงเครื่อง) könnte man als den “derberen Bruder” des üblichen Yam Wun Sen Salats bezeichnen. Im Dressing wird mehr Nam Prik Pao verwendet und statt Erdnüssen finden sich hier zerstoßene Schweine­krusten. Das Rezept findest du als “Pikanter Glasnudelsalat mit Schweinefleisch” auf Seite 395 im Buch.

Yam Wun Sen Khaep Mhu Song Krueng
Yam Wun Sen Khaep Mhu Song Krueng

Yao Ye

Das Rezept für das südthailändische Gericht “Yao Ye” (ยาวเย) ist im Buch auf Seite 292 im Kapitel “Gegrillt, Gedämpft & Frittiert” zu finden, ich persönlich würde es jedoch als Salat bezeichnen. Bei diesem Gericht werden Tofu und Garnelen auf einem Bett aus blanchiertem Wasserspinat serviert. Das Ganze wird dann mit einer Soße aus Chilis, Knoblauch, Essig, Fischsoße sowie Palmzucker übergossen und dann mit zerstoßenen Erdnüssen sowie Sesam bestreut.

Yao Ye
Yao Ye

Inspirationsquelle

Alle Salate stammen aus dem großartigen Buch Thailand - Das Kochbuch, aus dem ich gerade einen großen Index für thailändische Gerichte erstelle.

Thailand Das Kochbuch